Eine Reise in die Karibik – unter diesem Motto stand der Literaturabend der Chiemgau-Autoren am 25.10. 2021. Unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen fand im Kulturforum in Traunstein wieder ein Präsenztreffen der Autoren statt. Die Moderation übernahm Rosemarie Mussner und nach kurzer Begrüßung stellte sie die erste Autorin Eva Eckhardt vor.

Mit ihrem Vater zusammen schreibt Eva an einem Reisebericht. Auf einer Segeljacht schipperte die Familie einige Jahre um die Welt. Die Erzählungen basieren auf Eintragungen in das Lockbuch. Lebendig erzählte Eva Alltagssituationen und Empfindungen über das Bordleben der Familie.

Als sie im karibischen Meer einen Dugong (Seekuh) entdeckten, ist die Aufregung groß und man begab sich sofort ins Wasser. Eva berichtete auch, dass das Fleisch eines Barracudas das Gift Ciguatoxin enthalten kann und ausgewachsene Exemplare somit nicht verspeist werden sollten.

Von links: Eva Eckhardt, Rosemarie Mußner, Josef Stadler (Foto: Trautwein).

Josef Stadler kam als nächster Autor an die Reihe. Auch er schrieb einen Reisebericht allerdings war er nicht mit einem Segelboot unterwegs sondern als Rucksacktourist. Mit dem Überlandbus fuhr er von Flores (Guatomala) nach Haulover Creek. Viele der Rucksacktouristen wollten sofort zu den Cayes, den größeren und kleineren Inseln, die sich wie eine Perlenkette im blauen Wasser der Karibik vor der Küste Belizes hinzogen.

Josef beschrieb die Hitze, die dort im November herrschte, das Stadtleben in Belize und nahm die Warnung der Hotelfrau ernst, nicht in unbelebte Seitenstraßen zu gehen und ebenso keinerlei Wertsachen auf seiner Erkundungstour mitzunehmen. Armut hat, wie überall auf der Welt, andere Gesetze.
Er beobachtete einen Sonnenaufgang, traf auf seinem Weg über die Insel einen grünblauen Leguan und scheuchte ein Seeadler Pärchen auf und einige weiße Reiher.

Nachdem kein weiterer Leser vorhanden war präsentierte Uta Grabmüller das Autorenrätsel. Diesmal ging es um die Kinderbuchautorin Johanna Else Ury. Eine deutsche Schriftstellerin die in zehn Bänden das Leben einer blonden Arzttochter Annemarie Braun in der Reihe Nesthäkchen erzählt. Die Bücher wurden erst viel später verfilmt. Else Urys Bücher wurden im dritten Reich verboten, sie selbst wurde ein Opfer des Holocaust. AK
 
 

Schenke uns ein "gefällt mir"!

Aktuelle Facebook Beiträge findet ihr hier: