Ein Seminar der Chiemgau-Autoren mit Dr. Günther Fetzer in Grassau

Der Verein Chiemgau-Autoren, beheimatet in Traunstein und mit 52 Autorinnen und Autoren rund um den Chiemsee gut vertreten, organisierte für seine Mitglieder ein Seminar, dessen Thema jeden, der schreibt, beschäftigt: Wie kommt mein Werk unter die Leute? Schon Friedrich Schiller wusste: „Ein Buch zu verbreiten, ist das Schwerste auf der Welt.“ Viele Autorinnen und Autoren machen schmerzhafte und vor allem teure Erfahrungen bei der Suche nach einem Verlag.

Entsprechend neugierig waren die Teilnehmer/-innen auf die Ausführungen des Verlagskenners Dr. Günther Fetzer aus München. Welche Wege zur Veröffentlichung sind erfolgversprechend? Vom klassischen Verlag bis hin zur digitalen Publikation gibt es heute eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Dr. Fetzer erläuterte ebenso sachlich wie humorvoll die vielen kritischen Punkte, die vor Drucklegung zu beachten sind. „Gut zu wissen“, meint ein Teilnehmer, „das erspart mit Kosten und Mühen.“ Wer bei der Verlagssuche klug vorgeht, gewinnt Zeit zum Schreiben – und das ist es ja, was die Chiemgau-Autoren wollen.

Das Seminar fand in Grassau statt, wo auch regelmäßig Schreibwerkstätten des Vereins stattfinden. Der nächste Termin hierfür ist der 7. Juli 2018. Infos unter www.chiemgau-autoren.de.

Bericht: Uta Grabmüller

Die Chiemgau-Autoren (v. li.) Bernhard Straßer, Robert Gapp und Martin Trautwein mit Referent Dr. Fetzer

(Foto: Grabmüller)

(Foto: Grabmüller)

Schenke uns ein "gefällt mir"!

Aktuelle Facebook Beiträge findet ihr hier: