Bei der Jahreshauptversammlung 2017 der Schriftstellervereinigung „Chiemgau-Autoren e. V.“ wurde aufgrund vorangegangener vereinsinterner personeller Umstrukturierungen nach der Entlastung der bisherigen Vorstandschaft unter souveräner Leitung von Gustl Lex ein neuer Vorstand gewählt, der überwiegend aus altbewährten Mitgliedern besteht: Nunmehr führt Meike Krebs-Fehrmann als 1. Vorsitzende den Verein, unterstützt von Michael Inneberger (2. Vorsitzender), Robert Gapp (Schatzmeister), Lotte Enzinger alias Armena Kühne (Schriftführerin) und Reinhard Hauswirth (Beisitzer).
Zuvor trug Michael Inneberger den detaillierten Jahresbericht 2016 vor, der dem regen Verein eine Vielfalt an Aktivitäten bescheinigt. Inneberger verwies dabei u. a. auf die positive Entwicklung der Mitgliederzahlen, auf die erfolgreiche Beteiligung an den „Chiemgauer Kulturtagen“, auf neu erschienene Publikationen sowie Lesungen von Vereinsmitgliedern, auf gut besuchte nutzbringende Fortbildungsveranstaltungen und auf eine Schreibwerkstatt auf der Rabenmoosalm.
Anschließend wurde den scheidenden Vorstandsmitgliedern für die geleistete Vereinsarbeit gedankt; sie und weitere Mitglieder wurden für ihr Engagement mit Geschenken bedacht, vor allem Inge und Peter Witt für die zeitaufwändige professionelle Betreuung des Internet-Auftritts, sowie Christa Fuchs, die für die monatlichen Treffen gerne das „Studio 16“ zur Verfügung stellt. Ein besonderer Dank galt dem bisherigen 1. Vorsitzenden Arnold Großegesse für die Moderation der monatlichen Vereinstreffen.
Robert Gapps Kassenbericht wies das solide finanzielle Fundament des Vereins aus, was die Kassenprüfer Gustl Lex und Karl-Heinz Austermayer bestätigten. Beide nehmen auch künftig dieses Amt wahr.
Der letzte Tagesordnungspunkt betraf Allgemeines, u. a. Fortbildung als Vereinsarbeit, Vorschau auf geplante Lesungen eigener Texte, den praktischen Umgang mit „Facebook“ im Verein, Organisation bzw. Ablauf der monatlichen Vereinstreffen und den Erfahrungsaustausch bei der Publikation eigener Werke.
Nach dieser Hauptversammlung dürfen die „Chiemgau-Autoren e. V.“ optimistisch in die Zukunft blicken!
Die „Chiemgau-Autoren e. V.“ laden jeden letzten Montag im Monat ins Traunsteiner „Studio 16“ ein. Dabei können auf der offenen Bühne auch Schreibanfänger und Jugendliche ihre selbst verfassten Texte vorlesen und bekommen hilfreiche Ratschläge. Unter www.chiemgau-autoren.de findet man jeweils aktuelle Termine.

Reinhard Hauswirth

 

Presseartikel:

Schenke uns ein "gefällt mir"!

Aktuelle Facebook Beiträge findet ihr hier: