Nach langer Corona-Pause konnte der Chiemgau-Autoren e.V. in der Aula des Chiemgau-Gymnasiums in Traunstein seine Jahreshauptversammlung abhalten. Da auch ein neuer Vorstand gewählt werden musste, erschienen die Vereinsmitglieder recht zahlreich. Vorgeschriebene Abstände sowie die Maskenpflicht waren in der Aula leicht einzuhalten.

Meike Krebs-Fehrmann präsentierte in einem kurzen Videobericht die Geschichte des Vereins seit dessen Gründung vor fünf Jahren. Damals begann Michael Inneberger die Arbeit zusammen mit neun weiteren Mitgliedern. Der Verein wuchs jedoch schnell und ist heute mit 62 Mitglieder einer der größten Literatur-Vereine im Landkreis. Regelmäßige Lesungen, Bücherausstellungen und Kulturprogramme wurden organisiert, und so die Autoren und ihr Werk dem leseinteressierten Publikum im Landkreis näher gebracht. Mittlerweile hat der Verein auch zwei Anthologien veröffentlicht, die im Buchhandel erhältlich sind: „Trotz.Kollaps.Schreiben“ und „Das Salz in der Suppe – sind wir!“. Hieran beteiligten sich zahlreiche Autoren aus dem Verein, und es entstanden viele prägnante und abwechslungsreiche Geschichten, Gedichte und Sachtexte.

Meike Krebs-Fehrmann und Michael Inneberger gaben nach fünf Jahren erfolgreicher Vereinsarbeit ihren Vorsitz im Vorstand ab. Ein gut gefüllter Präsentkorb krönte ihre hoch engagierte und erfolgreiche Vereinsarbeit. Als neue Vorsitzende wählte die Mitgliederversammlung Waltraud Schögler und Sabine Rosenberger in den Vorstand. Robert Gapp wurde im Amt des Kassenwarts bestätigt, Martin Trautwein wurde neuer Schriftführer, Lotte Enzinger neue Beisitzerin.

Fotos: Reinhold Schneider

Fotos: Michael Inneberger

Schenke uns ein "gefällt mir"!

Aktuelle Facebook Beiträge findet ihr hier: