Trotz.Kollaps.Schreiben

Band 1 der Anthologie-Reihe des Chiemgau-Autoren e. V.

Taschenbuch, 108 Seiten, ISBN: 978-3-7504-1184-5
2019, BoD – Books on Demand

 

Im Rahmen der „Chiemgauer Kulturtage 2018“ haben 19 Mitglieder unseres Vereins ehrenamtlich an einer Geschichtenkette zum Thema „Trotz. Kollaps. Schreiben.“ gearbeitet. Geschichtenkette bedeutet, dass jede Geschichte an den letzten Satz des vorangegangenen Textes anschließt, ohne dass die Geschichte im Gesamten den Schreibenden im Schaffensprozess bekannt war. Und so war der Auftrag an die Autorinnen und Autoren ein zweifacher: Texte zu Papier zu bringen, die das Thema „Kollaps“ in den unterschiedlichen Facetten behandeln, und sich außerdem den ersten Satz von einer anderen Person vorgeben zu lassen.

Der Begriff „Kollaps“ kann nicht nur in gesundheitlicher Hinsicht, sondern mit Blick auf manche Entwicklungen in unserer Gesellschaft verstanden werden. Ob Klimakollaps, dem wir uns global in rasanter Geschwindigkeit nähern, Verkehrskollaps, dem sich viele Pendler jeden Morgen auf dem Weg nach München oder Salzburg ausgesetzt sehen, Kollaps der Meere durch Überfischung und Plastikmüll, Kollaps als Burnout, ausgelöst durch Stress in unserer Leistungsgesellschaft, wirtschaftlicher Kollaps, Finanzkollaps, ebenso wie der ganz persönliche Alltags- oder Ehe-Kollaps.

Doch der Zusammenbruch oder das Zusammensinken lässt auch einen Hauch von Hoffnung mitschwingen, dass ein Neuanfang möglich ist. Das Spiel aus den drei Begriffen „Trotz. Kollaps. Schreiben“ eröffnet neue Deutungsmöglichkeiten und Perspektiven. „Kollaps. Trotz. Schreiben“ oder „Schreiben. Trotz. Kollaps?“. Dass im Kollaps auch Lebensfreude und Witz mitschwingen können, haben die Autorinnen und Autoren in manch einer Geschichte unter Beweis gestellt. (MKF)

 

Aktuelle Facebook Beiträge findet ihr hier: