Meike K. Fehrmann

Erster Vorstand
des Chiemgau-Autoren e. V.

Meike K.-Fehrmann
1. Vorsitzende des Vereins „Chiemgau-Autoren e.V.“

Meike K.-Fehrmann wurde 1977 im Südharz / Niedersachsen geboren und lebt seit 2010 mit ihrer Familie in Traunstein. Sie setzt sich im Verein der Chiemgau-Autoren für Literaturförderung ein.

Mit „Frieda – Ein Demenz-Krimi“ hat die Autorin im November 2014 ihren ersten Roman vorgelegt, der den Auftakt der Krimireihe um den von Heimweh geplagten oberbayerischen Hauptkommissar Georg Maindl bildet. Maindl ist der Liebe wegen vom Chiemgau in die Rhein-Main-Region gezogen und ermittelt nun in Wiesbaden. Dort bekommt er bei seinem ersten Fall unverhofft Unterstützung von der an Alzheimer erkrankten älteren Dame Frieda.

2015 folgte der Jugendroman „Warum Herr Hagebeck sterben muss“, der von der Jugendgruppe „Junges Ensemble“ Traunstein unter der Leitung der Schauspielerin und Theaterpädagogin Svetlana Teterja-Pater zum Drehbuch umgearbeitet und bei den Chiemgauer Kulturtagen im Juli 2016 zum ersten Mal auf die Bühne gebracht wurde. In dem Präventionsstück wird das Thema Alkoholsucht von Eltern behandelt.

Im März 2016 wurde ihr Buch „Kakerlaken-Schach“ veröffentlicht. Der vermutlich erste Thriller auf dem Buchmarkt mit Bastelbogen im Anhang. Neben der skurril finsteren Geschichte, können Leserinnen und Leser ein eigenes Kakerlaken Schachspiel kreieren.

Der zweite Teil der Krimireihe über Georg Maindl „Die Rache stirbt zuletzt“, erschien im Dezember 2016 und stellt den Hauptkommissar vor die Herausforderung, einen brutalen Frauenmörder zu stellen.

Im Rahmen von Literaturwettbewerben wurden Kurzgeschichten der Autorin vom Krauss-Verlag sowie von trendy travel nominiert und in Anthologien veröffentlicht.

Ihre aktuellen Schreibprojekte, Kurzgeschichten, Gedichte und Veranstaltungen sehen Sie auf der Website der Autorin oder auf Facebook:

https://meike-k-fehrmann.com/

Facebook: Meike-K-Fehrmann

Bücher

Aktuelle Facebook Beiträge findet ihr hier: