Katalin Jesch

„Ich bin blauäugig, und ich kann nicht immer deutsch!“…sagt sie von sich.
Sie weiß aber auch, dass die Klage, dass sie „nicht immer deutsch“ kann, wohl die jedem Lyriker, jedem Schriftsteller bekannte Klage ist, „nicht ständig über die eigene Sprache verfügen zu können, immer mit den Widerständen und auch mit dem Ungenügen kämpfen zu müssen…“ – wie Rainer Götz ihr einmal als Antwort geschrieben hat.

Sie ist Mitglied der Salzburger Autoren Gruppe (SAG) sowie
Mitbegründerin und Mitorganisatorin der Gruppe wort.kraft.stoff.

 

Veröffentlichungen:

Katalin Jesch und Jeannine Jesch
in den vergebenen momenten des blicks
Gedichte und Bilder
Texte: Katalin Jesch
Bilder: Jeannine Jesch
Gestaltung: Volker Toth
2020, EDITION TANDEM, Salzburg | Wien

Rezension in: Literatur und Kritik, Ausgabe November 2020, Otto Müller Verlag

brüche auf brüche
mit Fotos von Jeannine Jesch aus der Serie „Monumentum“
2018, EDITION TANDEM, Salzburg / Wien

… bis ein neuer Ast sich streckt
In der Tiefe des Wortes
2015, Edition Garamond, Wien

Wind kommt auf
Madrigal für 5 Frauenstimmen
Musik: Wolfgang Niessner
Text: Katalin Jesch
2016 für die Internationale Paul Hofhaymer Gesellschaft

2000 – 2017 erschienen zahlreiche Gedichte der Autorin in diversen Anthologien.

Aktuelle Facebook Beiträge findet ihr hier: