Brigitte Pickl

Brigitte Pickl, geboren im November in Mannsgereuth, wuchs als uneheliches Kind in diesem kleinen Dorf in Oberfranken auf. Mit 17 Jahren wurde sie Vollwaise und bestritt ihren Lebensunterhalt als Arbeiterin in einer Schreinerei. Im Alter von 23 Jahren heiratete sie und zog zu ihrem Mann nach München, bekam drei Kinder und arbeitete in Teilzeit in verschiedenen Branchen, als Näherin, Bürohilfe und kaufmännische Fachkraft.

2008 erfolgte der Umzug nach Bergen, Oberbayern. Dort schrieb Brigitte Pickl nach dem Tod ihres Mannes Werner die autobiografische Erzählung „Gitta: Unehelich, arm, vertrieben – aber glücklich“. Zunächst schrieb die Autorin ihre Biografie nur für ihre Kinder und Enkelkinder. Durch regen Zuspruch aus dem engsten Familienkreis fasste sie dann 2020 den Entschluss, ihre Geschichte einer umfangreicheren Leserschaft zugänglich zu machen. 

„Gitta“ ist das Erstlingswerk der Bergener Autorin. Zur Zeit ist sie dabei, die Fortsetzung niederzuschreiben; ihr Leben mit Werner und den drei Kindern in München. Auch diese Jahre waren geprägt von viel Licht und viel Schatten.

   
Veröffentlichungen

Gitta
Unehelich, arm, vertrieben – aber glücklich
Hardcover, 204 Seiten; Liliom Verlag, 2021; ISBN: 978-3966060226

Vorfahren, die als Flüchtlinge nach dem Krieg aus dem Osten nach Bayern kamen, wuchsen häufig in Baracken und Armut auf. Eindrücklich, mit Genauigkeit und wohltuender Leichtigkeit beschreibt die Autorin, wie unter all den schwierigen Umständen eine Kindheit gelingt.

 

 

Aktuelle Facebook Beiträge findet ihr hier: